Mobil und unabhängig unterwegs trotz körperlichen Handicaps: individuell, innovativ

24. Oktober 2020

Beitragsdatum

Andreas Zawatzky

Autor

Mobil und unabhängig unterwegs trotz körperlichen Handicaps: individuell, innovativ

24. Oktober 2020

Beitragsdatum

Andreas Zawatzky

Autor

Andreas Zawatzky
Andreas Zawatzky

Nach drei Tagen mit seiner Frau in einem schönen, barrierefreien Apartment begann für Peter F. an einem sonnigen Frühlingstag das „zweite Leben“, wie er sagt. Nach einem Arbeitsunfall sitzt der gelernte Kranführer im Rollstuhl. „Am Schlimmsten war es, von anderen für jede Besorgung abhängig zu sein“, berichtet der Vierzigjährige, „das wollte ich so schnell wie möglich ändern.“

Peter F. entschied sich für einen der Marktführer. Das Mobilcenter Zawatzky bietet an den beiden Standorten Meckesheim bei Heidelberg und Köln wirklich alles, was seine Kunden brauchen: von der fundierten Beratung bis zur Fahrschulung. Für die Eignungsbegutachtung steht ein selbst entwickeltes Messmobil bereit und eine Teststation, mit der unter anderem Muskelkraft, Beweglichkeit und Reaktionsfähigkeit ermittelt werden. Zweimal kam Peter F. und wohnte im Apartment auf dem Firmengelände: „Natürlich haben wir uns auch das wunderschöne Heidelberg angesehen.“

Centervan auf Basis Ford Connect
Centervan auf Basis Ford Connect

Nach der Leistungszusage seiner Versicherung, kaufte sich Peter F. einen VW T6 Multivan. Er wurde durch die Bodentieferlegung des „CenterVan“ so umgebaut, dass der Rollstuhl bequem hinter das Steuer passt. Über das Heck und eine Rampe rollt er nun in sein Fahrzeug, das er mit einem Joystick („Joysteer“) und Sprachbefehlen steuert. In Zusammenarbeit mit der Firma Zawatzky haben Wissenschaftler am European Media Laboratory (EML) in Heidelberg 2014 eine Technik entwickelt, Funktionen über die Sprache zu steuern. Fast 1.500 Fahrzeuge wurden im letzten Jahr an den zwei Standorten modifiziert, zwei Drittel davon in Meckesheim. Rudolf Zawatzky gründete die Firma 1962 und wurde mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Seine Söhne Andreas (Geschäftsführer des Mobilcenters) und Bernd (Fahrschule) arbeiten mit Freude – das überträgt sich auf das ganze Team. Auszeichnungen wie die zum Top-Dienstleister überraschen deshalb ebenso wenig wie auch prominente Kunden: 2007 bestellte der gelähmte Astrophysiker Stephen Hawking einen Umbau für seinen Entervan.

Auch für den Führerschein oder eine Umschulung bietet das Mobilcenter alles – fünf umgerüstete Fahrzeuge konnten mit gezielten Anpassungen bisher jedem Handicap gerecht werden: Von der Handbedienung über die Anpassung von Gas- und Bremspedalen bis zur leichten Lenkung (etwa bei Muskel- oder Gelenkproblemen).

Handbedienung Heidelberg RS
Handbedienung Heidelberg RS

Seit seiner Erfindung steht das Auto für Ungebundenheit. Für Menschen mit Mobilitätseinschränkun-gen ist es die einzige Möglichkeit, Einkäufe nach Hause zu bringen oder unabhängig Orte zu erreichen, die andere mit Bus und Bahn ansteuern. Peter F. und seine Frau bereiten sich gerade auf einen Kurzurlaub an die Ostsee vor – „und natürlich fahre ich“, schmunzelt er.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Artikel teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin